MTU-Motoren für chinesische U-Boote Type-039G (Song)

Type-039G (Song) U-Boote: Antrieb dieselelektrisch, 3 x MTU 16V396SE84, Dieselmotoren, eine Welle, Außenluft unabhängiger Antrieb. Von SIPRI stammen folgende Informationen: Lizenz-Geschäft, MTU-396, Auslieferung 2001-2006, Stückzahl 48, für 12 Type-039G (Song) U-Boote, hergestellt wahrscheinlich in China. Wikipedia über diese U-Boote: http://de.wikipedia.org/wiki/Song-Klasse


Kooperation mit chinesischem Rüstungskonzern Norinco

FRIEDRICHSHAFEN/DATONG / sz Der Antriebssystem- und Energieanlagenspezialist Tognum und die China North Industries Group Corporation (Norinco) haben in der chinesischen Stadt Datong mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie ein Gemeinschaftsunternehmen zur Montage von schnelllaufenden MTU-Großdieselmotoren und Notstromaggregaten eröffnet. Tognum informiert in einer Pressemitteilung über das Joint Venture.

Das Foto rechts zeigt, um welche Art von Firma es sich bei der "Norinco" handelt.

Datong liegt rund 300 Kilometer westlich von Peking in der Provinz Shanxi. Joint-Venture-Partner sind das Tognum-Tochterunternehmen MTU Asia Pte. Ltd. und das Norinco-Unternehmen Shanxi Diesel Engine Industry Corporation (SDEIC).

SDEIC stellt bereits seit 1986 in Lizenz MTU-Motoren her. „Mit diesem Gemeinschaftsunternehmen setzt Tognum konsequent seine Strategie der regionalen Expansion fort und schafft beste Voraussetzungen für eine starke Stellung im Markt für Notstromaggregate in chinesischen Kernkraftwerken sowie bei Schiffsmotoren für die chinesische Marine und Küstenwache“, sagte Tognum-Vorstandsvorsitzender Volker Heuer anlässlich der Eröffnung.

Zusammen mit dem französischen Kernenergiekonzern Areva bilden MTU und Norinco ein Konsortium zur Ausstattung chinesischer Kernkraftwerke mit Notstromaggregaten der höchsten Sicherheitsstufe. Dies ist in den kommenden Jahren ein großer Wachstumsmarkt, da die chinesische Regierung angekündigt hat, den großen Energiebedarf des Landes durch den Bau von über Hundert Kernkraftwerken decken zu wollen. Auch dem Wachstum von MTU im chinesischen Bergbaugeschäft werden die hochmodernen Prüfstände und Einrichtungen zur Motorenüberholung in Datong zugute kommen. MTU hatte kürzlich mehrere 4000er-Motoren an Minenbetreiber in Nordchina geliefert, teilt das Unternehmen mit.

Die Zusammenarbeit mit Norinco ist Teil der Asien-Strategie von Tognum. Damit möchte der Konzern seinen Asien-Umsatz in den nächsten Jahren signifikant erhöhen. Zum Ausbau des Asien-Geschäfts gehörten auch der Aufbau einer Motorenproduktion in Suzhou im Jahr 2006 und die Verlegung des Asien-Headquarters nach Shanghai im Jahr 2007.

(Schwäbische Zeitung: 09.09.2010) 


Acht Außenstellen des Todes! - MTU hat acht Filialen in China - u.a. für den Verkauf von Militär-Motoren!

Es gibt in China acht MTU-Außenstellen, in denen man sich über die MTU-Militärmotoren informieren kann. So steht es jedenfalls heute (9.7.2011) auf der MTU-Homepage. Hier die Adressen, Telefonnummern und Lagepläne dieser acht chinesischen MTU-Büros. Ein Tipp für Computer-Anfänger: Nachdem Sie den oben stehenden Link angeklickt haben, sollten Sie die Funktion "Vergrößern / Zoom" betätigen. Erst dann kann man die Adressen gut lesen.


Chinesische Panzer schlagen Aufstand nieder

Der Vorfall ereignete sich am 5. Juni 1989 in der Nähe des Himmlischen Friedens. Am Tag zuvor waren die Demonstrationen niedergeschlagen worden. Der Mann stand allein auf der Fahrbahn, als sich die Panzer des Typs 59 näherten. Als die Panzer vor ihm auffuhren, versuchte er, sie aufzuhalten...


Unsere Forderung an Tognum-MTU: Stellen Sie unverzüglich um auf zivile Produkte! Keine Rüstungsproduktion - weder am Bodensee, noch irgendwo sonst! 


Aktuell: Rüstungsgegner spenden für Syrien-Kriegsopfer: Die Wunden heilen helfen, die auch deutsche Waffen und Rüstungsgüter im Syrienkrieg Menschen zufügen, war das Motiv für eine 4-stellige Euro-Spende von Mitgliedern des Vereins "Keine Waffen vom Bodensee (KWvB)e.V.", an Dr. Adnan Wahhoud aus Lindau... (weiter)

Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter