Historisches:

(1.) Erklärung der evang. Bezirkssynode Überlingen-Stockach aus dem Jahre 1990

Die Bezirkssynode des Kirchenbezirkes Überlingen-Stockach vertritt evangelische Gemeinden im Bodenseeraum.

Viele Firmen hier sind direkt oder indirekt an der Rüstungsproduktion beteiligt. Über die Kirchensteuer profitieren unsere Gemeinden von der Rüstung. Wir sehen diese Verstrickung. Zu lange haben wir geschwiegen.

Unsere Generation zerstört die Lebensgrundlagn der Erde. In unserer Zeit gehen Millionen von Menschen an Hunger und Elend zugrunde.

Im Gehorsam gegen Gottes willen, in Veranstwortung für unsere Kinder und angesichts der Ungerechtigkeit in der Welt können wir es uns nicht erlauben, weiterhin Zerstörung zu bauen.

Die gewaltlose Revolutionen in Osteuropa haben gezeigt, daß auch große Konflikte gewaltfrei ausgetragen werden können. Die VEränderungen eröffnen die Möglichkeit des Umdenkens. Die jetzige Chance müssen wir nutzen. Mittel, die bisher für die Rüstung ausgegeben werden, können frei werden für lebenserhaltende Technologien und Produktionen.

Wir teilen die Sorge um Arbeitsplätze. Doch wir können uns keinen Krieg und keinen Rüstungsexport wünschen, damit Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Wir bitten die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft, jetzt die Weichen in diese Richtung zu stellen. Wir bitten die Firmen, die bislang für die Rüstung produzieren, inständig, jetzt ihre Produktion auf lebensbewahrende Güter umzustellen.

Salem, den 19. Mai 1990 [Hier eine Kopie des Original-Dokuments]


(2.) Die Friedensmärsche und Friedenswege am Bodensee seit 1984

  • 1984 Radeln für den Frieden: St. Gallen – Bregenz – Lindau. “Für eine atomfreie Zone Bodensee“, mit Robert Jungk (A), Till Bastian (D), Ursula Brunner (CH)
  • 1985 Schwerter zu Pflugscharen. Christen unterwegs für Frieden und Abrüstung. Kreuzweg (4 Tage), Stationen Meckenbeuren, Ravensburg, Markdorf. Meersburg, Überlingen.
  • 1986 Schwerter zu Pflugscharen. Christen unterwegs für Frieden und Abrüstung. Kreuzweg (4 Tage), Stationen Überlingen, Ludwigshafen, Radolfzell, Konstanz, Friedrichshafen.
  • 1987 ?
  • 1988 Erster Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Bregenz. Mit Monika Stocker (CH): “Die Realisten sind an der Macht und sie sind gefährlich – Es gibt eine Wirklichkeit, die Leben heisst.“ Je ein Friedensbaum wird gesetzt, in gute und in geschändete Erde.
  • 1989 Zweiter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Konstanz. Mit Robert Jungk.
  • 1990 Dritter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Arbon. Frieden – Umwelt – Menschenrechte. Mit Hans A. Pestalozzi: Schweiz ohne Armee – Europa ohne Armeen. Drei Arbeitsgruppen: Abrüstung, Ökologie, Asyl.
  • 1991 Vierter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Lindau. Marsch ab Bregenz
  • 1992 Fünfter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Bregenz
  • 1993 Sechster Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Überlingen, bei der Kriegs-Gedenkstätte
  • 1994 Siebter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Rorschach. Mit der Schriftstellerin Helen Meier (CH) und Heidi Steiger (?)
  • 1995 Achter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Bregenz (kam nicht zustande)
  • 2000 Neunter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Überlingen
  • 2001 Zehnter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Lindau
  • 2002 Elfter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Bregenz
  • 2003 Zwölfter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Konstanz. Mit Beat Dietschy (CH)
  • 2004 Dreizehnter Internationaler Bodensee-Ostermarsch in Rorschach, Rundgang durch die Stadt zu verschiedenen Stätten. Mit Andreas Zumach (CH)
  • 2005 Erster Friedensweg im St. Galler Rheintal zum Gedenken an 70 Jahre Grenzschliessung, an Fluchthelfer wie Paul Grüninger, in Solidarität mit Flüchtlingen heute. Couragiert – damals und heute. Mit alt Bundesrätin Ruth Dreifuss (CH)
  • 2010 Zweiter Friedensweg im Appenzeller Vorderland. Krieg und Flucht. Im Gedenken an Paul Vogt, Carl Lutz, Jakob Künzler, Gertrud Kurz, Catharina Sturzenegger, Henry Dunant
  • 2011 Dritter Friedensweg in Rorschach. Stationenweg zu „Fremde werden einheimisch“, mit einer Rorschacher Erklärung
  • 2012 Friedensweg „Für eine rüstungsfreie Zone Bodensee“: Arbon Gallus-Kapelle, Steinach (Fa. Hartchrom), Friedrichshafen (Fa. MTU), Gemeindesaal St. Nikolaus in Friedrichshafen. Redner Jürgen Grässlin, Jo Lang, Martina Knappert-Hiese. Spurgruppe: CH: Arne Engeli, Elisabeth Tröndle, Ruedi Tobler, Walter Frei, Angela Tsering. A: Walter Buder.

Aktuell: Rüstungsgegner spenden für Syrien-Kriegsopfer: Die Wunden heilen helfen, die auch deutsche Waffen und Rüstungsgüter im Syrienkrieg Menschen zufügen, war das Motiv für eine 4-stellige Euro-Spende von Mitgliedern des Vereins "Keine Waffen vom Bodensee (KWvB)e.V.", an Dr. Adnan Wahhoud aus Lindau... (weiter)

Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter