Saab und Diehl

Die Firma Diehl in Überlingen dient der schwedischen Rüstungsfirma Saab als Brückenkopf für Deutschland. Diehl passt die Waffen aus dem Hause Saab für den deutschen Markt an und verkauft sie in Deutschland.


Hier die offizelle Pressemitteilung der Firma Diehl vom 02.04.2008

Diehl und Saab testen Seezielflugkörper RBS15 Mk3 in der Bekämpfung von Landzielen

Der von Diehl und Saab gemeinsam weiterentwickelte schwere Seezielflugkörper RBS15Mk 3 demonstrierte in einer Schusskampagne am 15. März 2008 seine Fähigkeit, auch Ziele an Land erfolgreich bekämpfen zu können.

Der Test fand in Gegenwart zahlreicher Regierungsdelegationen, u. a. aus Deutschland, Polen und Schweden, auf dem Erprobungsgelände Vidsel der schwedischen Beschaffungsbehörde FMV im Norden des Landes statt.

Der von einem Fahrzeug am Boden gestartete Flugkörper folgte automatisch einer vorprogrammierten Flugbahn, die ihn über unterschiedliche Geländeformationen führte. Das bordeigene Navigationssystem lenkte den Flugkörper präzise entlang der mit zahlreichen Wegpunkten markierten Flugbahn bis zum punktgenauen Zieltreffer.

Nachdem bereits in der Vergangenheit die Wirkung der RBS15-Flugkörper gegen Seeziele eindrucksvoll nachgewiesen werden konnte, bestand das Ziel des heutigen Test vor allem darin, die neue in der Mk-3-Version realisierte GPS-gestützte Fähigkeit zur Landzielbekämpfung nachzuweisen. Bei der neuesten Generation RBS15Mk 3 mit einer Einsatzreichweite von mehr als 200 Kilometern handelt es sich um ein leistungsstarkes und vielseitiges Marine-Flugkörpersystem für den Einsatz gegen See- und Landziele. 

Saab Bofors Dynamics und Diehl BGT Defence unterzeichneten 2003 eine Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung, Fertigung und Vermarktung der neuen RBS15-Flugkörper. Zwei Jahre später entschied sich die Deutsche Marine zur Beschaffung von RBS15Mk 3 für ihre neuen Korvetten K130. Es folgte die Marine Polens mit einer Bestellung des Flugkörpers für die Schnellboote der ORKAN-Klasse.


PRESSEMITTEILUNG der Saabgroup

vom 23 September 2011, hier zur Original-Website

The official roll-out of the RBS15 Mk3 Surface-to-Surface Missile for the German Navy took place at a ceremony of the Federal Office of Defence Technology and Procurement. High-ranking representatives of the Federal Ministry of Defence, the Federal Office of Technology and Procurement, the German Navy as well as the industrial partners Diehl Defence and Saab Dynamics participated in the event at the naval base Kiel on September 22, 2011.

Diehl delivers the RBS15 Mk3 anti-ship missile as the main weapon system of the German Navy´s new K130 corvette. A special feature of this German-Swedish Missile is its additional capability enabling precise engagement of land targets. The launch customers include the German Navy as well as Poland which is equipping its ORKAN class speedboats with RBS15 Mk3 missiles. The delivery of the first missiles began in March 2011.

The long-range, all-weather capable “Fire-and-Forget” missile tracks its target directly above the water surface over distances of more than 200 km. By means of programmed way points, the missile´s trajectory and flight altitude can be altered several times. RBS15 Mk3 is extremely resistant to countermeasures, providing high penetration capability against air defences with guided and tube weapons. The RBS15 Mk3 version is an upgrade of Saab’s RBS15 Mk2 proven in the Swedish Navy and additional naval forces.

Diehl and Saab have been cooperating in production and marketing of the RBS15 Mk3 program since 2000.
- - - - - - -

Images: (1.) Representatives from the end-user inspects the RBS15 Mk3 missiles in their canisters on-board the German Navy´s new K130 corvette.  (2.)


Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter