(1.) Der spanische Militärsatellit PAZ

SÜDKURIER 16.06.2011: Neuer Astrium-Satellit beeindruckt spanische Behörden

Friedrichshafen/Madrid – Der Satellit Paz ist von Astrium in Barajas/Madrid spanischen Behörden und der Luft- und Raumfahrtindustrie präsentiert worden. Teilnehmer dieser Veranstaltung waren die spanische Verteidigungsministerin Carma Chacón, der spanische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Constantino Méndez, sowie Spaniens Staatssekretärin für Industrie, Teresa Santero, die den Vorsitz der Präsentation führten. Anwesend waren außerdem Vertreter der Streitkräfte Spaniens ...
Hier der ganze Artikel in voller Länge.  Eine Kopie als jpg hier. Die Quelle hier.


(2.) Zwei französische Militärsatelliten des MUSIS-Programms

"Frankreich bestellt Spionagesatelliten von EADS Astrium"

PARIS (defencenews, 02.12.2010) Frankreich hat im Rahmen des Europäischen "Musis Space Systems" zwei optische Satelliten im Wert von 795 Millionen Euro (das sind 1,05 Milliarden US-$) bei EADS Astrium bestellt. Das gab das [französische] Verteidigungsministerium in einer Erklärung am 2. Dezember 2010 bekannt.

"Diese beiden Satelliten bilden die optische Weltraumkomponente des zukünftigen Programms für Bilder aus dem Weltraum zum Zweck der Verteidigung und Sicherheit, MUSIS [Multinational Space-based System], das gemeinsam mit Deutschland, Belgien, Spanien, Griechenland und Italien verwirklicht werden soll", heißt es in der Verlautbarung. Astrium ist Hauptauftragnehmer für den neuen Satelliten, zusammen mit Thales Alenia Space, das die optischen Instrumente baut. Der erste Satellit soll im Dezember 2016 in die Erdumlaufbahn gebracht werden.

Anders als die militärischen Spionagesatelliten Helios II, die sie ersetzen, sollen die neuen Satelliten kleinere Ziele identifizieren und an die Entscheidungsträger eine größere Anzahl von Bildern aus Krisengebieten übermitteln, und das auch noch schneller, so die Verlautbarung...

Dies ist die Übersetzung eines englischen Artikels, der am 02.12.2010 erschienen ist. Autor: PIERRE TRAN, Defensenews.

 


(3.) Deutsche Militärsatelliten des SatComBw-Programms

Eigene Satelliten für die Bundeswehr

(SÜDKURIER 24.09.2009) Am 30. September bringt die EADS-Tochterfirma Astrium vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana aus den ersten von zwei Kommunikationssatelliten für die Bundeswehr ins All. Wichtige Bestandteile dieses ersten militäreigenen Satellitenkommunikationsprogramms „SatComBw Stufe zwei“ stammen aus Immenstaad... Die Abnahme durch die Bundeswehr ist zwar erst für das zweite Halbjahr 2010 vorgesehen. Aber: „Unsere Planung ist, im Januar die ersten Verbindungen über den Satelliten laufen zu lassen“, wie Oberst Pirmin Meisenheimer, Leiter des Projektbereichs Satellitenkommunikation im Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr, bei der gestrigen Pressekonferenz am Astrium-Standort in Taufkirchen sagte... Der Satellitennetzspezialist ND SatCom mit Sitz in Immenstaad liefert das komplette Bodensegment, das die zweite Stufe von SatComBw beinhaltet.
Autorin Christine Bömelburg. Hier der ganze Artikel in voller Länge. Die Quelle: hier.



Aktuell: Rüstungsgegner spenden für Syrien-Kriegsopfer: Die Wunden heilen helfen, die auch deutsche Waffen und Rüstungsgüter im Syrienkrieg Menschen zufügen, war das Motiv für eine 4-stellige Euro-Spende von Mitgliedern des Vereins "Keine Waffen vom Bodensee (KWvB)e.V.", an Dr. Adnan Wahhoud aus Lindau... (weiter)

Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter