Konstantin Wecker

Schwäbische Zeitung, 20.10.2017, Interview mit Konstantin Wecker anlässlich seines bevorstehenden Konzertes in Friedrichshafen, Graf-Zeppelin-Haus, am 26.10.2017:

Frage des Reporters: Haben Sie irgendwelche Bindungen zum Bodensee oder zu Friedrichshafen?

Antwort Konstantin Wecker: “Eine Beziehung ist Hermann Hesse, den ich sehr verehre und dessen Haus ich natürlich schon besucht habe. Und dann habe ich einen durchaus engen Bezug zu Menschen, die sich gegen die vielen Waffenlieferanten auflehnen, die am Bodensee sitzen. Es ist schon erstaunlich, dass sich diese Firmen so vehement in einer so schönen Gegend festsetzen. Es sind sehr standhafte und wackere Menschen, die sich denen am Bodensee entgegenstellen und die ich immer wieder mit Konzerten und Auftritten bei Demos unterstützt habe.”
 


Aktuell: Rüstungsgegner spenden für Syrien-Kriegsopfer: Die Wunden heilen helfen, die auch deutsche Waffen und Rüstungsgüter im Syrienkrieg Menschen zufügen, war das Motiv für eine 4-stellige Euro-Spende von Mitgliedern des Vereins "Keine Waffen vom Bodensee (KWvB)e.V.", an Dr. Adnan Wahhoud aus Lindau... (weiter)

Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter