Diehl unterstützt autoritäres Regime in Riad

Hier unsere Übersetzung eines Artikels, der am 10. September 2009 auf der Website der Militärzeitschrift “Airforce-Technology” erschienen ist, Quelle hier. Amnesty Interational dokumentiert die Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien: siehe unten!

Saudische Luftwaffe wird IRIS-T-Raketen für seine Kampfflugzeuge kaufen

Die Saudische Luftwaffe wird IRIS-T Luft-Luft-Lenkwaffen für seine Luftwaffe kaufen, genauer gesagt für die Eurofighter Typhoon und Tornado-Kampfflugzeuge.
Die IRIS-T ist ein Kurzstrecken-, Infrarot-gesteuerte Luft-Luft-Rakete, die gemeinsam von Deutschland, Griechenland, Italien, Norwegen, Schweden und Spanien entwickelt wurde, um ihre Vorgänger-Rakete, die AIM-9L Sidewinder, zu ersetzen.
Die IRIS-T hat eine höhere Manövrierfähigkeit, einen größere Erfassung Bereich, eine höhere Treffergenauigkeit, eine höhere Sprengwirkung und eine verbesserte Beständigkeit gegen Gegenmaßnahmen als die Sidewinder. Die Rakete bietet extrem hohe Auflösung, Zielerkennung und Streulichtunterdrückung und ist auch in der Lage, Ziele hinter dem Flugzeug zu bekämpfen.
Die Infrarot-Rakete wurde so konzipiert, dass sie an alle Fluggeräte passt, an die auch auch die Sidewinder gepasst hat. Das Sechs-Nationen-IRIS-T-Programm wird von der deutschen Firma Diehl BGT Defence verwaltet. Im Jahr 2009 kommen 700 Raketen an die Nationen der IRIS-T-Konsortium zur Auslieferung, und an anderen Nationen.

- - - - - - - -

Hier der englische Originaltext: 
Saudi Air Force to Acquire IRIS-T Missiles for Combat Jets 

The Saudi Air Force will acquire IRIS-T air-to-air guided missiles for its combat aircraft, which include the Eurofighter Typhoon and Tornado fighters.

The IRIS-T is a short-range, infrared-guided air-to-air missile that has been jointly developed by Germany, Greece, Italy, Norway, Spain and Sweden to replace its predecessor the AIM-9L Sidewinder missile.

IRIS-T has higher manoeuvrability, greater acquisition range, higher hit accuracy and warhead effectiveness and improved resistance to countermeasures than the sidewinder.

The missile provides extremely high-resolution, target discrimination and flare suppression and is also capable of engaging targets behind the launching aircraft. The infrared seeking missile has been designed so as to fit onto any Sidewinder compatible platform.

The six-nation IRIS-T programme is managed by Germany's Diehl BGT Defence. In 2009, 700 missiles are due for delivery to the nations of the IRIS-T consortium and other nations.


Hier die Menschenrechtssituation in Saudi-Arabien, laut amnesty-international

Die Behörden inhaftierten 2010 mehr als 100 Personen unter Berufung auf Sicherheitsbelange. Tausende Menschen, die in den vergangenen Jahren aus Sicherheitsgründen festgenommen worden waren, befanden sich noch immer in Haft, unter ihnen auch gewaltlose politische Gefangene. Ihre Rechtslage und ihre Haftbedingungen blieben im Dunkeln. Mindestens zwei Häftlinge starben in Gewahrsam, möglicherweise infolge von Folter. Es kamen neue Informationen über Foltermethoden und andere Misshandlungen gegen Häftlinge, die aus Gründen der Sicherheit inhaftiert waren, ans Licht. Gerichte verhängten erneut grausame, unmenschliche und erniedrigende Strafen, die auch ausgeführt wurden, vor allem Auspeitschungen. Frauen und Mädchen litten weiterhin unter Diskriminierung und Gewalt. Einige dieser Fälle fanden ein großes Medienecho. Sowohl Christen als auch Muslime wurden wegen der Ausübung ihres Glaubens festgenommen. Saudi-arabische Streitkräfte, die in den Konflikt im Norden des Jemen eingriffen, führten Angriffe aus, die willkürlich und unangemessen erschienen. Sie führten zu Toten und Verletzten in der Zivilbevölkerung und verstießen damit gegen das humanitäre Völkerrecht. Ausländische Arbeitskräfte waren Ausbeutung und Misshandlungen durch ihre Arbeitgeber ausgesetzt. Die Behörden verletzten die Rechte von Flüchtlingen und Asylsuchenden. Mindestens 27 Gefangene wurden hingerichtet und damit erheblich weniger als in den beiden Jahren zuvor. Stand: 31.12.2010. Download 22.10.2011.


Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter