Das Dornier-Museum in Friedrichhafen

Das Dornier-Museum in Friedrichshafen ist ein großes, helles, modernes Museum. Die Geschichte der Luft- und Raumfahrt wird eindrücklich dargestellt. Die großen Pioniere der Luftfahrt werden dargestellt. Auch die Geschichte der Rüstungsindustrie am Bodensee kann man studieren: vom Zeppelin über die Kriegsflugzeuge bis zu Drohnen und Militärsatelliten. Vieles kann man im Dorniermuseum bewundern. Aber es fehlen Portraits der Opfer. Durch Bombenangriffe, die durch Dornier-Flugzeuge ausgeführt wurden, gab es zum Beispiel in den Jahren 1940/1941 alleine unter der englischen Zivilbevölkerung 27.450 Tote und 32.138 Verletzte (Quelle).  

Im Dornier-Museum werden die Luftfahrtpioniere vorgestellt. Man sieht große Portraits der Luftfahrtpioniere. Warum werden nicht in gleicher Fotos von jenen Kindern gezeigt, die beispielsweise in London in den Jahren 1940/1941 durch Bomben getötet wurden? Zum Beispiel im Londoner Feuersturm vom  29./30. Dezember 1940. Das Dornier-Museum ist groß und hell und schön. Aber wo bleibt ein ebenso großes Museum für die Menschen, die durch Flugzeuge vom Bodensee getötet wurden?

Wer aus der Vergangenheit nicht lernt, macht denselben Fehler in der Gegenwart wieder. Die Produktion von Rüstungsgütern am Bodensee geht heute fröhlich weiter. Nicht nur bei der Firma EADS in Immenstaad, sondern auch bei 19 weiteren Firmen rund um den See. Ein Beispiel: 300 Meter süd-westlich vom Dornier-Museum montiert die Firma Liebherr heute Teile für Kampfhubschrauber. Aus der Vergangenheit hat man am Bodensee (speziell in Friedrichshafen) nichts gelernt. Schade!

Fotos von oben: (1.) Dornier-Verehrungs-Kultstätte, (2.) Kriegsflugzeug von Dornier "Do 17" im Einsatz über England, (3.) Kind in London nach deutschem Fliegerangriff, (4.) unkritische Zurschaustellung von Kriegsgerät im Dorniermuseum.


  1. Sieht man im Dornier-Museum die Gesichter der Opfer gleich groß wie die Gesichter der "Dornier-Helden"?
  2. Stehen im Dornier-Museum die Namen der Opfer in derselben Größe im Eingangsbereich wie die Namen der Flugpioniere?
  3. Wird mit gleicher Gründlichkeit, mit der im Dornier-Museum technische Entwicklungen erklärt werden, auch die die Wirkung der Bombenangriffe beschrieben?

Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter