Raytheon - übersetzt "Strahl Gottes"

Die Firma DIEHL in Überlingen dient der amerikanischen Waffenfirma RAYTHEON als Brückenkopf nach Europa. Die Firma DIEHL verkauft die Waffen der Firma Raytheon in Europa. DIEHL hilft, die Raytheon-Waffen für den europäischen Markt anzupassen.


Hier der offizielle Werbetext der Firma "Raytheon Company", 870 Winter Street, Waltham, MA 02451, U.S.A. (Stand 2011):

Raytheon ist ein etabliertes Mitglied der deutschen Raumfahrt- und wehrtechnischen Industrie. Mit seinen deutschen Unternehmen, Joint Ventures und Kooperationen blickt Raytheon in Deutschland auf eine über 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück und beschäftigt heute mehr als 800 Mitarbeiter.

Die Raytheon Anschütz GmbH wurde 1905 in Kiel gegründet und 1995 von Raytheon erworben. Raytheon Anschütz ist ein führender Hersteller von integrierten Brückensystemen und nautischen Geräten für Handelsschiffe und Marinen. Die Systemlösungen basieren auf einer breiten Produktpalette von Kreiselkompassen, Autopiloten, Rudersteuerungs- und Überwachungssystemen, Radargeräten, elektronischen Seekarten,Funk- und Kommunikationssystemen (GMDSS) sowie speziell entwickelte Sensoren, Datenmanagement und Kontrollsysteme für Marineüberwasserschiffe und U-Boote. Systemlösungen für Küsten- und Hafenüberwachung vervollständigen die maritime Produktpalette von Raytheon Anschütz. Raytheon Anschütz integriert schlüsselfertige Systeme und bietet Kunden eine breite Servicepalette, von der technischen Beratung und Anforderungsanalyse über individuelles Projektmanagement und Training für Anwender sowie Service-Techniker bis zur weltweiten logistischen Unterstützung. Das Unternehmen beschäftigt ca. 500 Mitarbeiter am Firmensitz in Kiel und besitzt Niederlassungen rund um die Welt. Über ein ausgedehntes Netz an Verkaufs- und Servicevertretungen wird sichergestellt, dass Schiffe in jedem Hafen der Welt rund um die Uhr gewartet werden können.

Die Raytheon Deutschland GmbH in Freising liefert elektronische Führungs- und Sensorsysteme sowie Flugradargeräte für die Luftstreitkräfte in Deutschland und Europa.

Die Raytheon Professional Services GmbH in Rüsselsheim bietet sowohl für gewerbliche als auch militärische Kunden aus ganz Europa umfangreiche Schulungen und Ausbildungen entsprechend den höchsten Standards an, Auch Raytheon Joint Ventures spielen in der deutschen Industrie eine wichtige Rolle:

  • Die Diehl-Raytheon Missile Systeme GmbH in Überlingen ist ein Joint Venture für die Produktion und Unterstützung der luftgestützten Präzisionswaffensysteme AIM-9L/M Sidewinder, AMRAAM und Enhanced Paveway. 
  • Die COMLOG GmbH in Ottobrunn ist ein Joint Venture mit der LFK Lenkflugkörper Systeme GmbH für den Bau des Patriot-Flugabwehrraketensystems sowie dessen logistische Unterstützung und Erprobung für Deutschland, Griechenland, die Niederlande, Spanien und die Vereinigten Staaten

Zusammen mit seinen deutschen Unternehmen und inländischen Partnerindustrien investiert Raytheon ständig in Technologien für den Export.


Hier die offizielle Pressemitteilung der Firma DIEHL vom 10.03.2004

Diehl und Raytheon stärken mit Flugkörper-Gemeinschaftsunternehmen transatlantische Kooperation

Berlin, (10. März 2004) - Die Diehl Stiftung & Co. Nürnberg und das US-Unternehmen Raytheon Missile Systems, Tucson, Arizona, haben ein Gemeinschaftsunternehmen zur Modernisierung und Vermarktung des Kurzstrecken-Lenkflugkörpers Sidewinder gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen, an dem beide Partner je zur Hälfte beteiligt sind, wird unter dem Namen Diehl Raytheon Missile Systeme seinen Sitz in Überlingen am Bodensee haben.
Die gemeinsame globale Vermarktung, Modernisierung und Kampfwertsteigerung des Sidewinder-Lenkflugkörpers wird den anfänglichen Kooperationsschwerpunkt bilden und die Grundlage für weitere gemeinsame Flugkörperprogramme liefern. Ebenso wird Diehl Raytheon Missile Systeme die Entwicklung der Geschäftsaktivitäten für die von Raytheon hergestellte Medium-Range-Air-to-Air Missile (AMRAAM) in Europa unterstützen.

"Wir erwarten, dass dieses joint venture verbesserten Zugang zu Märkten außerhalb Europas und den USA eröffnet sowie ein breiteres Spektrum marktgängiger Produkte und Dienstleistungen bietet, die noch stärker auf die Situation und Anforderungen jedes ein-zelnen Kunden eingehen", sagte Werner Reinl, Bereichsvorstand Diehl VA Systeme. "Außerdem baut Diehl Raytheon Missile Systeme eine erfolgreiche transatlantische Kooperation aus und stärkt die Position im europäischen sowie im internationalen Verteidigungsmarkt".

Die Diehl Unternehmenseinheit BGT ist seit 1960 Generalunternehmer für das mit US-Navy-Lizenz aufgelegte Sidewinder-Programm und hat mehr als 30.000 Flugkörper gefertigt. Sidewinder-Flugkörper zählen zur Standardbewaffnung der jeweiligen Luftwaffe in mehr als 30 Staaten.
Raytheon und Diehl pflegen seit 20 Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einer Reihe von Flugkörper-Programmen. BGT unterstützt in Europa Entwicklung und Fertigung des Raytheon Schiffsverteidigungsflugkörpers Rolling Airframe Missile (RAM). Außerdem hat es den Suchkopf für das europäische Stinger-Luftverteidigungs-System sowie das Lenk- und Steuerteil für mehr als 2.000 Hochgeschwindigkeits-Anti-Radar-Flugkörper HARM gefertigt. Schließlich ist BGT Generalunternehmer des lasergelenkten Gleitflugkörpers Paveway. "Wir betrachten dieses Gemeinschaftsunternehmen als Gelegenheit, unsere transatlantische Beziehung zu stärken, sowie unsere europäische Präsenz mit dem Ziel auszubauen, unsere globalen Kunden intensiver zu unterstützen", sagte Louise L. Francesconi, Vorstandsvorsitzende von Raytheon Missile Systems. "Dieses Gemeinschaftsunternehmen wird darüber hinaus eine engere transatlantische Kooperation bei der Integration hochwertiger Militärtechnologien im Interesse verteidigungspolitischer Zusammenarbeit und Interoperabilität im Bündnis fördern".

Raytheon Missile Systems ist der weltweit größte Hersteller von Lenkflugkörpern, darunter lasergelenkte Gleitflugkörper Paveway, Rolling Airframe Missile (RAM) und AMRAAM. Das Unternehmen hat seit 1964 mehr als 45.000 AIM-9 Sidewinder Lenk- und Steuerteile hergestellt sowie Bündnispartner mit Ausrüstung für Flugkörper-Wartung im eigenen Land versorgt. Seit 1971 leistet Raytheon der U.S. Navy als Vertragspartner industrielle Unterstützung. Gegenwärtig liefert das Unternehmen komplette AIM-9M-Flugkörper einschließlich der notwendigen Unterstützung an US-Bündnis- und Sicherheitspartner.

Raytheon Missile Systems ist eine Firma von Raytheon Company. Das Unternehmen, das im Jahr 2003 einen Umsatz von 18,1 Mrd. U.S. Dollar erzielt hat, nimmt eine industrielle Führungsrolle in der Verteidigungselektronik sowie in der elektronischen Ausstattung von Regierungsstellen, in der Raumfahrt, Informationstechnologie, bei technischen Dienstleistungen sowie bei Geschäfts- und Missionsflugzeugen ein. Raytheon beschäftigt weltweit 78.000 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Waltham, Mass.

Diehl VA Systeme ist ein führendes europäisches Unternehmen auf dem Verteidigungs- und Luftfahrtausrüstungsmarkt. Das Leistungs- und Produktspektrum umfasst Systemlösungen für Flugkörper, Munition, Aufklärung und Schutz, Avionikausrüstung sowie Kernkompetenzen auf dem Gebiet gepanzerter Fahrzeuge. Diehl VA Systeme ist ein Teilkonzern der deutschen Diehl-Gruppe. Etwa 10.600 Mitarbeiter in mehr als vierzig unabhängigen Unternehmen erzielen einen Umsatz von über 1,6 Mrd. Euro. Diehl ist seit seiner Gründung vor über hundert Jahren ein Familienunternehmen.

Quelle: http://www.diehl-bgt-defence.de/index.php?id=545&tx_ttnews%5BpS%5D=1259067613&tx_ttnews%5Btt_news%5D=250&tx_ttnews%5BbackPid%5D=577&cHash=a50d150837 (download 16.09.2011)


Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter