Uni Konstanz lässt sich kaufen

  1. EADS berichtet über den Vertragsabschluss: dies und dies.
  2. Die Waffen, die bei EADS hergestellt werden sieht man hier und hier und hier und hier und hier und hier.
  3. Die Zivilklausel, die der Senat der Universität Konstanz im Jahre 1991 beschlossen hat, und an die sich der derzeitige Rektor Rüdiger nicht wirklich hält: Der Senat hat damals beschlossen, "dass Forschung für Rüstungszwecke, insbesondere zur Erzeugung von Massenvernichtungswaffen, an der Universität Konstanz keinen Platz hat und auch in Zukunft keinen Platz haben wird". (FAZ 12.01.2011)
  4. Karikatur "Die Krake"
  5. Ein Foto von der Vertragsunterzeichnung am 22.03.2011
  6. Im Juli 2011 hat der AStA der Uni Konstanz einen "Arbeitsgruppe Zivilklausel" gebildet.

Auf diesem Foto sind zu sehen (von links): Cassidian-Standortleiter Dr. Gerhard Wischmann, Uni-Rektor Prof. Dr. Ulrich Rüdiger,  Astrium-Standortleiter Eckard Settelmeyer. "Cassidian" ist die Rüstungssparte von EADS. 


Astrium und CASSIDIAN kooperieren enger mit der Universität Konstanz

Friedrichshafen/Konstanz, 18. März 2011 – Die beiden EADS-Unternehmen Astrium und Cassidian wollen ihre bestehende Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz ausbauen. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung zur Intensivierung und Koordinierung der Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung wurde jetzt von Hochschule, Astrium und Cassidian unterzeichnet. Die Vereinbarung verfolgt eine stärkere Kooperation von Cassidian und Astrium mit den Fachbereichen Mathematik, Physik, Biologie, Informatik und Sportwissenschaften der Universität Konstanz. Dabei ist vor allem die Schaffung von Doktoranden- und Postdoktorandenstellen vorgesehen. Forschungskooperationen erfolgen im Rahmen nationaler und internationaler Förderprogramme.

Cassidian und Astrium verleihen seit mehr als zwanzig Jahren zwei Nachwuchswissenschaftlern der Universität Konstanz den ‘EADS-Forschungspreis Claude Dornier’. Der Forschungspreis, der mit insgesamt 6.000 Euro dotiert ist, wird alljährlich für herausragende akademische Leistungen in den Fachbereichen Mathematik, Physik sowie Statistik und Wirtschaftswissenschaften vergeben. Die Fortführung der Auszeichnung ist Teil der Vereinbarung.

Prof. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz sieht in der Kooperation eine Chance für die Wissenschaft: “Die Vereinbarung trifft eine der zentralen Säulen des im Rahmen der Exzellenzinitiative erfolgreichen Zukunftskonzepts der Universität: alles zu tun, um dem wissenschaftlichen Nachwuchs die bestmögliche Forschungsumgebung zu bieten.”


Cassidian-Standortleiter Dr. Gerhard Wischmann verwies bei der Unterzeichnung auf die langjährige enge Verbindung zur Hochschule. Er unterstrich, dass von den herausragenden Leistungen der Konstanzer Wissenschaftler Industrie und Wirtschaft der Region in besonderem Maße profitieren. “Die enge Zusammenarbeit mit der Universität ist von langfristig strategischer Bedeutung für den Erhalt der wirtschaftlichen Leistungskraft der Region. Nach dem Erfolg der Universität in der Exzellenzinitiative wollen wir dies auch schriftlich und verbindlich manifestieren.”

Astrium-Standortleiter Eckard Settelmeyer unterstrich: “Eine solche Partnerschaft ermöglicht den Studenten eine praxisnahe Ausbildung. Den Unternehmen ermöglicht es, dass neueste Erkenntnisse aus der Forschung in die Anwendung fließen können.”

Die Rahmenvereinbarung wird zunächst bis Ende 2015 geschlossen. Sie verlängert sich automatisch um zwei Jahre, wenn beide Partner weiterhin darin eine zukunftsweisende Chance sehen.

Über Astrium (www.astrium.eads.net)

Astrium ist das führende europäische Unternehmen bei Weltraumtechnologien. Als eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der EADS ist das Unternehmen auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme und Dienstleistungen spezialisiert. Im Jahr 2010 erreichte Astrium einen Umsatz von 5 Milliarden € und beschäftigte mehr als 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Astrium Space Transportation für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Astrium Satellites für Satelliten und Bodensegmente sowie Astrium Services für umfassende End-to-End- und Mehrwert-Lösungen bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie weltweite Dienstleistungen für Navigation.

Über CASSIDIAN (www.cassidian.com)

Cassidian, eine Division des EADS-Konzerns, ist einer der weltweit größten Anbieter globaler Sicherheitslösungen und -systeme, der zivile und militärische Kunden als Systemintegrator und Lieferant wertschöpfender Produkte und Dienstleistungen unterstützt. Hierzu zählen Flugsysteme (Flugzeuge und unbemannte Plattformen), boden- und schiffsgestützte sowie teilstreitkräfteübergreifende Systeme, Aufklärung und Überwachung, Cybersecurity, sichere Kommunikation, Testsysteme, Flugkörper, Dienstleistungen und Supportlösungen. Im Jahr 2009 erwirtschaftete Cassidian mit rund 28.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von € 5,4 Milliarden.

CASSIDIAN – Defending World Security

EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und fast 122.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.


Unsere Forderung: Sofortige Beendigung der Kooperation mit EADS!



Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter