Wie viele Menschen am Bodensee arbeiten in der Rüstung?

Die unten genannten Zahlen sind NÄHERUNGSWERTE. Wir haben die Zahlen der Presse entnommen oder notfalls auch geschätzt. Beispielrechnung: Firma XY hat 200 MitarbeiterInnen und einen Rüstungsanteil von 20 Prozent. Dann sind dies "40 Mitarbeiter an Rüstungsprojekten".

Name der Firma Standort(e) Land Anteil
Rüstung
an Gesamt-produktion
Mitarbeiter*innen in der Region Bodensee Ergebnis: Mitarbeiter*innen an Rüstungs-projekten
Adlon RV und Immenstaad D 75 % 60 45
Airbus DS Immenstaad D 50 % 1.800 900
ATM / KMW Konstanz D 95 % 130 123
Avitech Friedrichshafen D 15 % 40 6
Bruderer Frasnacht CH 7 % 370 30
CWDT Neuhausen Rheinfall CH 50 % 100 50
Diehl-Gruppe Überlingen D Def. 100 %
Aero 20 %
1.700
1.200
1.700
240
Engie Lindau D 10 % 285 28
Hensoldt Immenstaad D 75 % 500 375
Konzept IS Meersburg, Kreuzlingen D/CH 20 % 150 30
Liebherr aerospace

Lindenberg
und FN

D

30 %
30 %

2.300
400

690
120

Liebherr elektronik Lindau D 20 % 570 114
Mowag Gen-Dyn Kreuzlingen D 90 % 630 567
MTU / RRPS Friedrichshafen D 20 % 6.000 1.200
Naegeli Swiss Güttingen CH 10% 40 4
Newtec Markdorf D 50 % 10 5
ND SatCom Immenstaad D 60 % 40 24
RdA Salem D 50 % 60 30
Rheinmetall Stockach D 100 % 100 100
RST Salem und Thal D/CH 30 % 20 6
Simgun Götzis A 60 % 10 6
Stender Wangen A 90 % 20 18
STI Hartchrom Steinach CH 10 % 400 40
Swiss Arms Neuhausen am Rheinfall CH 100 % 400 400
Tecnotron Weißensberg D 20 % 135 27
Vectronix Heerbrugg CH 50 % 200 100
Zeppelin Mobile Systeme ZMS Meckenbeuren D 50 % 300 150
ZF
Bereiche N + Z
FN und Kressbronn D 3 % 9.500 285
Ziegler Markdorf und Bermatingen D 15% 100 15
SUMME         7.428


Das sind über 7.000 Arbeitsplätze direkt in der Rüstung. 

Es sind meist gut bezahlte Arbeitsplätze. Es sind oft technisch oder wissenschaftlich anspruchsvolle Arbeitsplätze. Die Bodenseeregion lebt von diesen Arbeitsplätzen. Viele Familien leben davon: Manche Tochter will Reitstunden, und manches Reihenhaus muss abgezahlt werden. Wer denkt an die Menschen, die durch "unsere" Waffen getötet werden? Wer denkt an die Verletzten? Wer denkt an die Vertriebenen? Wie viele sind das pro Jahr?


Rechnung: Wie viele Tote kommen auf einen Arbeitsplatz?

Wie viele Menschen sterben durch Waffen vom Bodensee?

Sind es 750 Tote pro Jahr? Das wären auf zehn Arbeitsplätze pro Jahr ein Toter.

Oder es wären auf einen Arbeitsplatz alle zehn Jahre ein Toter. Ist das unrealistisch?

Oder sind es  nur  375 Tote pro Arbeitsplatz im Jahr? Das wären auf 20 Arbeitsplätze ein Toter pro Jahr. Anders gesagt: Auf 1 Arbeitsplatz alle 20 Jahre ein Toter.

Plus die doppelte Zahl an Verletzten. Das sind Menschen, denen man zum Beispiel ein Bein amputieren musste. Am Ende steht diese Frage: Was sind uns unsere Arbeitsplätze hier am Bodensee wert? Was ist uns unser Wohlstand wert?


Drei Fragen zu dieser Tabelle:

(1.) Was sind Rüstungsgüter?

Es gibt verschiedene Definitionen: Für uns sind Rüstungsgüter alle Waren und Dienstleistungen, die man zum Führen eines Krieges benötigt. Auch zum Führen eines Bürgerkrieges.

(2.) Wie hoch ist der Anteil der Rüstungsproduktion am Bruttosozialprodukt

Wer sich mit dieser Frage beschäftigt, beginnt bald zu staunen. Die deutsche Wirtschaft produziert über 99 % zivile Güter und weniger als 1 % militärische Güter. Das heißt, die Bedeutung der Rüstungsindustrie wird überschätzt.

(3.) Wie hoch ist der Anteil des Rüstungsexports am Gesamtexport

Auch über diese Zahlen haben wir gestaunt: Der Rüstungsanteil am Gesamtexport beträgt zwischen 1 % und 1,5 %. Das heißt, ein  Verzicht auf Rüstungsexporte wäre volkswirtschaftliche leicht zu verkraften.