Friedensregion Bodensee

Die Initiative "Friedensregion Bodensee" hat sich zur Aufgabe gestellt, ausgehend von der hohen Dichte an Rüstungsbetrieben rund um den Bodensee über Alternativen zur verbreiteten Sicherheitslogik (militärische Intervention und Konfliktlösung mit Gewalt) zu informieren: Friedenslogik ist eine noch wenig bekannte Form ziviler und gewaltfreier Konfliktlösung und v.a. Prävention im umfassender Form. Dafür werden wir hier im lokalen Rahmen aktiv.
Des weiteren informieren wir über Friedensorganisationen rund um den Bodensee und tragen zu ihrer Vernetzung bei.
Konkret findet dies durch ein starkes Engagement im Friedensforum Überlingen und bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung des Internationalen Bodensee-Friedensweges statt.
Wenn Sie dieses Projekt unterstützen wollen, werden Sie bei uns aktiv!


Ziele unserer Initiative
Information und Aktionen zur Rüstungsindustrie rund um den Bodensee sind Kernaufgaben des Vereins „Keine Waffen von Bodensee e.V.“.

Der Arbeitskreis Friedensregion Bodensee hat die Entwicklung von Frieden, Ziviler Konfliktlösung und Krisenprävention in den Mittelpunkt gestellt. Es geht dabei v.a. darum, den Blick vom Problem zum den Lösungsmöglichkeiten zu lenken.

Das ist ein breitgefächertes Aufgabenfeld, das –vereinfacht- auf 4 Ebenen gesehen werden kann:

  1. individuelle Verantwortung für Friedfertigkeit, Gewaltlosigkeit und kooperatives Handeln entwickeln und praktizieren lernen.
  2. Soziales Denken und Handeln im menschlichen Miteinander umsetzen
  3. Frieden und Gewaltlosigkeit auf gesellschaftlicher Ebene
  4. Frieden und Gewaltlosigkeit auf globaler politischer Ebene

Abrüstung beginnt ganz konkret auch bei Überlegungen, wie Konversion in Rüstungsunternehmen gefördert werden kann, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz in den Unternehmen zu sichern.

Einzelne Projekte:

  • Veranstaltungen im Friedensforum Überlingen
  • Projekte v.a. mit jungen Menschen (z.B. in Schulen) zur Förderung eines neuen Bewußtseins im Sinne der Friedenslogik
  • Kontakte mit Rüstungsbetrieben initiieren
  • Kontakte mit Organisationen unterhalten, die bereits friedenslogisch arbeiten
  • Informationen über gelungene zivile Konfliktlösungen in aller Welt (z.B. durch Vorträge, Ausstellungen)
  • Übersichtskarte über Friedensorganisationen in Deutschland, der Schweiz, in Österreich und in Liechtenstein. Welche Organisationen gibt es am See
  • Materialfundus zu Themen der Friedenslogik Ausgewählte Literatur - Aufsätze - Bilder – Texte
  • Geschichte des Friedens – ein historischer Überblick über Frieden, die Friedensbewegung, den Friedensnobelpreis bzw. den Alternativen Nobelpreis

Langfristig wollen wir eine „Friedensregion Bodensee“ entwickeln, z.B. mit einem ständigen Friedensbüro und einem ganzjährigen Friedensweg rund um den See.


Chronik der Ostermärsche / Friedenswege am Bodensee

Zur Geschichte der Ostermärsche insgesamt: siehe den Aufsatz von Michael Schmid.

1958           Erster Ostermarsch überhaupt, und zwar in Großbritannien (von London nach Aldermaston)
1960           Erster Ostermarsch in Deutschland: gegen Atomwaffen

1963           1. Ostermarsch in der Schweiz (Lausanne – Genf)

                   1. Ostermarsch in Österreich/Bregenz

1988           1. Bodensee-Ostermarsch in Bregenz

1989           2. Bodensee-Ostermarsch in Konstanz

1990           3. Bodensee-Ostermarsch in Arbon

1991           4. Bodensee-Ostermarsch in Lindau

1992           5. Bodensee-Ostermarsch in Bregenz

1993           6. Bodensee-Ostermarsch in Überlingen

1994           7. Bodensee-Ostermarsch in Rorschach

1995           8. Bodensee-Ostermarsch (Bregenz, geplant, aber nicht zustande gekommen)

2000           9. Bodensee-Ostermarsch in Überlingen

2001           10. Bodensee-Ostermarsch in Lindau

2002           11. Bodensee-Ostermarsch in Bregenz

2003           12. Bodensee-Ostermarsch in Konstanz: „Eine friedliche Welt ist möglich“

2004           13. Bodensee-Ostermarsch in Rorschach: „Frieden ist möglich“

2009           1. Friedensweg im St. Galler Rheintal: „Couragiert – damals und heute“

2010           2. Friedensweg im Appenzeller Vorderland: „Krieg und Flucht“

2011           3. Bodensee-Friedensweg in Rorschach: „Fremde werden einheimisch“

2012           4. Bodensee-Friedensweg von Arbon-Steinach nach Friedrichshafen:

                   „Rüstungsfreie Zone Bodensee“

2013           5. Bodensee-Friedensweg von Konstanz nach Kreuzlingen:

                   „Bettelarm und Steinreich – weltweit und bei uns“

2014           6. Bodensee-Friedensweg in Lindau: „Krieg ächten – Frieden schaffen“

2015           7. Bodensee-Friedensweg in Bregenz, am Friedensufer:

                   „Krieg ächten – Frieden schaffen“

2016           8. Bodensee-Friedensweg in Romanshorn:

                   „Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten“

2017           9. Bodensee-Friedensweg von Romanshorn nach Friedrichshafen

                   "Von der Kriegslogik zu ener Friedenskultur - unser Weg"


Postkartenidylle

Der Bodensee ist schön, und so denkt kaum jemand an die Opfer. Man sieht die Toten nicht. Man hört die Schreie der Verletzten nicht.

In einem alten Buch steht: "Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind." Weiter